ME3 Coop?

Dieses Thema im Forum 'Games' wurde von Voice gestartet, 1 August 2010.

  1. Voice Guest

    Wunderte mich, dass es noch keinen Thread dafür gibt, also dachte ich mache ich mal einen auf. Ist wohl das Spiel, worauf ich am Meisten warte, neben D3 versteht sich.

    Quelle (eine von vielen): http://www.spieleradar.de/news/mass...stellenangebot-deutet-auf-koop-modus-hin.html

    Son Coop Modus wäre mal geiler als geil.
  2. Nel Geschichtenerzähler

    Wird relativ schwer umzusetzen sein bei einem Spiel das soviel Wert auf den Charakter einer einzelnen Person legt. Denke eher das sie mit Mass Effect auf die MMO-Schiene aufspringen wollen.
  3. Voice Guest

    Angesichts der Tatsache, dass Fanmodder bei Oblivion es geschafft haben, eine derartige Mod zu programmieren, denke ich, dass es für erfahrene Entwickler wohl keine Probleme darstellen sollte - auch nicht was die storytechnische Umsetzung des zweiten Charakteres angeht. Also möglich wäre das Ganze ja schon, vor allem da es sich hierbei nur um einen Coop Modus handelt und keinesfalls um einen "richtigen" Onlinemodus. Setze jedenfalls viel Hoffnung in den letzten Teil und hoffe, dass ob Coop-Modus oder nicht, Mass Effect gebührend abgeschlossen wird.
  4. Daracon (._.)( I: )(.-.)( :I )(._.)

    Wenn Sie es so machen wie in Neverwinter Nights 2 dann ok (coop partner komplett irrelevant für story/entscheidungen) aber sonst? nö.
  5. Anfi Guest

    Hoffentlich stellen sie mal einen gescheiten Leveldesigner ein, das gezeigte in den bisherigen Teilen war ja manchmal nur abgrundtief schlecht.
  6. Nel Geschichtenerzähler

    Naja mir fällt außer das erkunden mit dem Mako im ersten Teil, nichts ein wo ich sagen würde der Bereich ist hässlich.
  7. Voice Guest

    :eek:

    Zum Beispiel?
  8. Anfi Guest

    Zum Beispiel die Kollektorenschiffe in ME2: Man rennt duch das level bis die nächsten Deckungsmöglichkeiten erscheinen, die völlig deplatziert in diesen Räumen herumstehen. Top!
    Oder schöne Schlangenlinien um aufgestapelten Kisten in irgendwelchen Hallen, weil da der vom Leveldesigner vorgesehene Weg langführt.

    Generell fand ich die Umgebung teilweise etwas eintönig, wenn man immer an den gleichen Standard-Kisten vorbeirennt.

    Aber evtl. ist das auch Geschmackssache :p
  9. Voice Guest

    Zwischen "etwas eintönig" und "abgrundtief schlecht" ist ja doch noch ein Unterschied :D

    Etwas eintönig mag sein, habe ich auch nicht so den großen Wert drauf gelegt, für mich waren eben andere Dinge mehr im Vordergrund. Ist aber wohl Geschmackssache, wie du schon sagtest.
    Ich fand dafür die Endgegner, vor allem in ME2, total lächerlich, warum müssen die immer so überdimensional groß, aber total lächerlich und schwach sein? Ist auch bei anderen Spielen von denen, Dragon Age z.B.
  10. Bei Dragon Age fallen mir gerade nur zwei große Gegner ein. Zum einen die Drachen und zum anderen der Endboss. Ich fand eigentlich insbesondere die Drachen richtig cool und auch wenn der Endboss keine megagroße Herausforderung war so fand ich den auch nicht unbedingt lächerlich oder schwach.

    Hmmm ME2 liegt bei mir noch immer uninstalliert rum. Wird wohl mal Zeit.
  11. Nel Geschichtenerzähler

    Dragon Age fand ich von allen Bossfights her zu einfach. Einige Spellcombos waren einfach zu stark in dragon Age.

    Was die level in Mass Effect angeht. Sicher teilweise ist es schon extrem lenkend und etwas eintönig. Aber es war nie soweit das ich sagen würde: "Man der Level-Designer war nur schlecht.

    Level-Design ist wichtig, aber man kann vieles weidergutmachen indem man die etwas eintönigeren Stellen mit gutem Inhalt füllt. Und das haben sie bei Mass Effect. Insbesonders beim 2ten Teil gab es kaum Stellen wo man mal länger durch leere Gänge rennt.
  12. Gnizz *poof*

    Auf welchem Schwierigkeitsgrad habt ihr Dragon Age gespielt? Auf Insane musste man zumindest sich was zurechtlegen, beim ersten Playthrough wo nicht alles perfekt geskillt ist :<
  13. Voice Guest

    Hab auf schwer gespielt und es gab deutlich schwierigere Stellen als die beiden Drachen.

    Aber wenn man mal an den Endgegner von ME2 denkt... der war doch nicht nur ultimativ riesig sondern auch noch ultimativ easy.

    Und den Endgegner vom ersten Teil kennt man praktisch schon, nachdem man 10min gespielt hat, fand ich nicht soooo pralle, der Rest war aber ganz cool.
  14. DEr Endgegner muss ja nicht zwingender Maßen der schwerste sein. Storytechnisch reicht es auch aus,
    wenn der Weg da hin schwer ist, bzw seine Minions die eigentliche Herausforderung. Dieses Maschinenwesen dort war ja noch
    lange nicht fertig und konnte nicht mal von alleine stehen. Also warum sollte der dann der ultimative Gegner sein,
    wenn man bis dahin eine eingespielte und erprobte Elite Truppe hat, hätte wenig Sinn ergeben.
  15. Voice Guest

    Seine Minions waren ja quasi die Kollektoren und gerade die fand ich auch ziemlich einfach zu besiegen, ausserdem waren die Kollektorenabschnitte mE die langweiligsten im ganzen Spiel.
    Bisschen schade fande ich es auch, dass man gezwungen war auf Seiten von Ceberus zu spielen und nicht die Möglichkeit hatte, sich einer anderen Fraktion (Allianz?) anzuschließen. Der dritte Teil soll aber wieder mehr dem ersten gleichen, den ich story und skilltechnisch besser fande, als den zweiten.
  16. Nel Geschichtenerzähler

    Mass Effect hat etwas darunter gelitten das die meisten Gegner nicht wirklich Taktik erfordert haben. Außer diesen großen fliegenden, bei denen man seine Distanz waren musste waren eigentlich alle Gegner ziemlich schnell durch einfach wildes draufgeballer zu töten. Vorallem so überzogene Waffen wie die Cain, mit der man den Endgegner kurz mal 50 % Hitpoints mit einem Treffer abziehen kann.

  17. Bin ich nicht der Meinung. Mal auf ein anderes Genre, nähmlich Filme, übertragen ist der letzte Transformer deswegen eigentlich kein Topfilm gewesen weil der Endgegner ne Lachnummer war, egal wie episch der Weg dorthin war :p
  18. hmm ja für den Fall stimmt das schon ^^ der war echtn Witz, voll die Sprüche klopfen und dann keine 10 Sekunden aushalten ^^